Streit mit den Eltern nervt. So funktioniert’s besser!

Du bist jetzt kein Kind mehr. Das heißt, dass es zu Hause neue Regeln geben muss. Manchmal kann das Verhandeln dieser Regeln schon sehr mühsam sein …

#ichbinso kein Kind mehr!!! Dennoch: Streit mit den Eltern lässt sich manchmal nicht vermeiden. Wir geben Tipps, wie du besser damit umgehen kannst.

Mach ihnen keine Vorwürfe!

Wenn man gleich an den Kopf geworfen bekommt, was man falsch macht, redet man nicht gern weiter darüber. Halte dich deshalb zurück mit „Ihr nervt mich so!“, „Nie darf ich was!“ und Co. Versuche deinen eigenen Gefühle zu beschreiben und sag, was du dir wünscht, z. B. „Ich fühl mich nicht ernst genommen, wenn ihr mich behandelt wie ein kleines Kind! Können wir darüber reden?“

Bleib dran!

Ein NEIN kann schon recht frustrierend sein. Wenn deine Eltern hartnäckig bleiben, solltest du die Sache vielleicht anders angehen. Frag z. B. direkt nach: „Wann darf ich es, wenn nicht jetzt?“ oder „Könnt ihr mir sagen, WARUM ihr diese Regeln habt?“ Sie sollen merken, wie wichtig dir die Sache ist. Ziel des Gesprächs sollten neue Regeln sein, mit denen beide Seiten klarkommen. Mach den Anfang und schlag etwas vor. Langsam könnt ihr euch gemeinsam zu einer Lösung hanteln.

Komm runter!

So ein Gespräch macht nur Sinn, wenn beide Seiten dabei ruhig bleiben können. Wenn du dich gerade akut aufregen musst, solltest du daher etwas Zeit vergehen lassen, bis zu halbwegs entspannt darüber reden kannst. Atme tief durch und geh vorher im Kopf durch, was dir wichtig ist.

 Suche Verbündete!

Vielleicht können dir deine Freunde dabei helfen, deine Ziele zu erreichen. Wenn deine Eltern sie kennenlernen dürfen, reagieren sie vielleicht ein wenig entspannter, wenn du das nächste Mal mit ihnen fortgehen willst. Oder du hast coole Cousins oder Cousinen, die ein gutes Wort für dich einlegen können?

Das könnte dich auch interessieren: