Last-minute-Lernen

Die Prüfung ist bald und du hast noch nichts gelernt? Mit unseren Tipps kriegst du alles auf die Reihe.

#ichbinso spät dran? Wer strukturiert lernt und mit Konzentration bei der Sache ist, kann auch in ein paar Tagen viel Lernstoff aufnehmen.

Erst mal zur Beruhigung: Leicht gestresst paukt es sich leichter. Das haben US-Forscher nun herausgefunden. Denn bei Stress wird das Hormon Allopregnanolon freigesetzt, das Jugendlichen das Lernen erleichtert.

Tipp 1

Verschaffe dir zuerst einmal einen Überblick über den Lernstoff. Überlege dir, was du unbedingt können musst (was wahrscheinlich abgefragt wird) und was zweitrangig ist. Danach teile dir den Stoff auf die verbleibenden Tage ein.

Tipp 2

Schreib dir die wichtigsten Punkte übersichtlich auf einem Zettel auf. Mit kleinen Zeichnungen/Symbolen versehen kannst du dir diese wahrscheinlich noch besser merken.

Tipp 3

Lerne nicht starr am Schreibtisch sitzend, sondern lauf dabei auf und ab. Wenn du bestimmte Gesten mit bestimmten Fakten verbindest, geht noch mehr in den Kopf. Wenn möglich, sag dir den Lernstoff (z. B. Vokabel) laut vor – und sei dabei ehrlich mit dir selbst. Wenn du nicht herumlaufen kannst, steh zumindest ab und zu auf, streck dich und trink ein Glas Wasser, damit du nicht ermüdest.

Tipp 4

Lerne nicht bis spät in die Nacht hinein, sondern geh lieber bald schlafen, damit dein Hirn am Tag der Prüfung die volle Leistung bringen kann.

Das könnte dich auch interessieren: