#ichbinso talentiert

15-Sekunden-Videos, in denen sich die Nutzer dabei filmen wie sie zu ihrer Lieblingsmusik tanzen, lippensynchron dazu „singen“ oder Fußballtricks zeigen – kennst du die App Tiktok schon?

Die App ist eigentlich ab 13 Jahren zugelassen, viele sind aber sogar schon früher dabei. Je mehr Videos man hochlädt, umso mehr Herzen und Follower kann man sammeln, es gitbt immer wieder Challenges zu bestimmten Themen, bei denen die TeilnehmerInnen um Herzen buhlen.

Tiktok war früher als Musical.ly bekannt, seit der Übernahme durch die chinesische Firma Bytedance heißt die App jetzt anders. Mehr als 500 Millionen aktive NutzerInnen benutzen Tiktok mittlerweile, die meisten davon sind aus China und dem asiatischen Raum. Im Oktober 2018 schaffte es die App erstmals, die großen Konkurrenten wie YouTube, Instagram, Snapchat und Facebook im Ranking zu überholen.

Das Erstellen und Bearbeiten von Tiktok-Filmen ist denkbar einfach. Man kann die Videos aus beliebig vielen Abschnitten zusammenstellen und mit einer großen Auswahl an Effekten und Filtern bearbeiten.

Wie bei allen Apps heißt es jedoch: Erst denken, dann posten!

Das könnte dich auch interessieren: