#ichbinso individuell

Wenn’s ums Lernen geht, hat jeder so seine Vorlieben und Abneigungen. Wenn du weißt, welcher Lerntyp du bist, ist dir schon geholfen!

Der Trick ist, für jede Persönlichkeit die passende Lernmethode zu finden. Die vier wichtigsten Lerntypen sind:

  1. Der spielerische Typ

Dieser Typ braucht Farben und Bilder. Mit Grafiken und Mindmaps lernt er besonders leicht. Er nutzt bunte Highlighter und unterteilt Themen nach Farben, dann tut er sich leichter.

  1. Der planende Typ

Listen zu schreiben und sich Ziele zu setzen hilft diesem Lerntyp weiter. Er teilt sich den Stoff möglichst präzise ein und lernt ihn Stück für Stück.

  1. Der kommunikative Typ

Dieser Typ braucht mindestens einen Lernpartner, dem er alles erklären kann. Dabei merkt er sich die Inhalte auch leichter.

  1. Der beharrliche Typ

Der Fleißige lernt am liebsten mit Karteikarten. Denn bei keiner anderen Lernform kann er die einzelnen Schritte so beharrlich wiederholen. Er macht erst Schluss, wenn er den Stoff fest im Gedächtnis verankert ist. Die Gefahr dabei ist allerdings, dass man sich verzettelt und vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht.

Für alle Typen gilt: Regelmäßige Pausen machen und Sport machen! Letzterer verbessert die Durchblutung und senkt den Adrenalinspiegel – gut gegen Prüfungsangst!

Das könnte dich auch interessieren: