#ichbinso handyfrei

Wer es schon einmal versucht hat, weiß, es ist gar nicht so einfach: Wenn man sich erst mal ans mobile Surfen gewöhnt hat, legt man es nicht so einfach wieder aus der Hand …

Jeder weiß mittlerweile, dass die ständige Handynutzung nicht gerade gesundheitsfördernd ist. Wir haben hier ein paar praktische Tipps für dich, wie das „Handy-Fasten“ wirklich klappen kann:

Stell deinen Screen auf Schwarz-Weiß-Modus ein – das macht ihn weniger attraktiv für dich.

  • Stelle sicher, dass deine wichtigsten Kontakte auch deine Festnetz-Arbeitsnummer haben. Dann kannst du getrost dein Handy auch mal zuhause lassen.
  • Lösche alle Apps, die du nicht wirklich regelmäßig nutzt.
  • De-abonniere alle Newsletter, die du nicht mehr liest.
  • Gewöhne dir an, dein Handy nicht gleich in die Hand zu nehmen, sobald es surrt. Zähle stattdessen bis 10, atme kurz durch und entscheide bewusst, ob das jetzt gleich sein muss.
  • Wenn du eine Freundin oder einen Freund triffst, geht nicht ins Kaffeehaus, sondern spazieren – denn dabei ist es schwieriger, ständig aufs Handy zu schauen …
  • Trage dir Handy-freie Zeiten im Kalender ein, z. B. jeden Samstag Nachmittag. In dieser Zeit schalte es auch wirklich aus und lass deine wichtigsten Kontakte wissen, dass du dann für ein paar Stunden nicht erreichbar bist.
Das könnte dich auch interessieren:

1. Mails sortieren ist nicht ...