#ichbinso ein Renner

Du willst auch im Winter nicht auf dein Lauftraining verzichten? Mit diesen Tipps und Tricks bist du für die Kälte gerüstet!

Wer sich überwindet auch im Winter laufen zu gehen, profitiert: Der Sport stärkt das Immunsystem und kann sogar einer Erkältung vorbeugen. Das solltest du dabei beachten:

  • Atme richtig und wärm dich auf

In der kalten Jahreszeit ist die richtige Atmung an wichtig: Experten empfehlen, immer durch die Nase atmen. So wird die Luft angewärmt, bevor sie in deine Lunge gelangt. Um Körper und Lunge an die Außentemperatur zu gewöhnen, solltest du dich außerdem gut aufwärmen. Zehn Minuten schnelles Gehen vor dem Training sind ideal.

  • Trag die richtigen Schuhe

Um das Verletzungsrisiko möglichst gering zu halten, brauchst du gute Schuhe. Laufschuhe mit rutschfestem Profil eignen sich hier ebenso wie spezielle Trailschuhe. Ähnlich wie Fußballschuhe haben diese ein grobes Sohlenprofil, das für zusätzlichen Halt sorgt. Insgesamt solltest du konzentriert laufen und Strecken mit vielen Kurven meiden.

  • Pack dich nicht zu dick ein

Erfahrene Winterläufer setzen auf das bewährte Zwiebelschalenprinzip. Über ein klassisches T-Shirt ein wärmendes Longsleeve und darüber eine winddichte Jacke. Wichtig dabei: Die Kleidungsstücke müssen atmungsaktiv und schweißdurchlässig sein. Nur so bleibt die Hautoberfläche warm und trocken, der Schweiß wird nach außen abtransportiert.

  • Schütze Hände und Kopf vor Kälte

Weil die Hände beim Laufen besonders schnell auskühlen, sind Handschuhe bei Frost und Wind extrem wichtig. Außerdem verliert der Körper viel Wärme über den Kopf. Eine Kappe oder ein Stirnband hält den Kopf trocken und warm.

Das könnte dich auch interessieren: